Diemitte

General- und Parteiversammlung Die Mitte Oberägeri 2021

Nun heisst auch in Oberägeri die bisherige CVP «Die Mitte Oberägeri». Dies beschloss die Generalversammlung am Montag.

Corona bedingt führte die CVP Oberägeri ihre Generalversammlung erst am 14. Juni 2021 durch und diskutierte gleichzeitig die Geschäfte der kommenden Einwohnergemeindeversammlung. Nach dem kulinarischen Auftakt im Restaurant Eierhals führte der Präsident Patrick Iten die 30 anwesenden Parteimitglieder zügig durch die ordentlichen Traktanden. Der beantragte Namenswechsel zu Die Mitte Oberägeri wurde kurz diskutiert und Pro und Contra abgewogen. Schliesslich beschloss die Versammlung den Namenswechsel zu Die Mitte Oberägeri mit 24 Ja- und 5 Neinstimmen bei einer Enthaltung. Anschliessend wurden die neuen Statuten genehmigt. Mit dem Namenswechsel soll zum Ausdruck gebracht werden, dass die Partei weiterhin nicht mit Extrempositionen Politik machen will, sondern mit Vernunft und Augenmass. Die Stabilität in der Schweiz, im Kanton Zug und in der Gemeinde Oberägeri wurde bis heute nie mit Extremforderungen erreicht, sondern mit Kompromissen. An oberster Stelle steht das Wohlergehen der Bevölkerung und eine gesunde Wirtschaft. Hierfür will sich die Mitte genauso einsetzen wie für die Familien, die Bildung, die Umwelt und die Sicherheit.

Mehr zu reden gab die geplante Neugestaltung des Seezuganges in der Breiten. Die Idee aus einer Arbeitsgruppe der Ortsplanungsrevision soll zügig umgesetzt und der Platz für die Bevölkerung aufgewertet werden. Aus der Versammlung wurden verschiedene Fragen gestellt und unter anderem gewünscht, dass das Vorhaben umfassend behindertengerecht gebaut werden soll. Der geplante Kiesweg ist diesbezüglich untauglich, insbesondere für die Menschen aus dem Zentrum Breiten mit Rollatoren und Rollstühlen. Die Aufhebung der heute bestehenden Parkplätze wurde kritisch hinterfragt, ebenso die Kombination von Fuss- und Veloweg. Letzteres ist beispielsweise für Menschen mit einer Sehbehinderung eine sehr schlechte und oft gefährliche Lösung. Die Mitte Oberägeri wird zu diesem Traktandum an der Gemeindeversammlung einen Zusatzantrag stellen.

Auch nach dem offiziellen Ende der Versammlung wurde, stets unter Einhaltung der Corona Vorschriften, noch lange weiter diskutiert.

Text: Roland Meier, Die Mitte Oberägeri Sekretär

Bilder: Jan Pegoraro

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Wir nutzen Cookies für ein besseres Nutzererlebnis.