Diemitte

Familie & Gesellschaft

Eine durchmischte Gesellschaft ist besser geeignet, den Herausforderungen von Veränderungen zu begegnen. Die CVP erachtet es deshalb als wichtig, können auch in Zukunft jüngere Leute und Familien im Kanton Zug wohnen.

Damit sich unterschiedliche Familienmodelle im Kanton Zug durchsetzen können, braucht es Freiräume, preisgünstigen Wohnraum und gute Bildungseinrichtungen. Familien sind die Kernzelle gesellschaftlichen Lebens. Sie benötigen unseren Schutz. Die CVP befürwortet eine angemessene staatliche Unterstützung von Einrichtungen für die familienergänzende Kinderbetreuung.

Der Kanton Zug soll jedoch gleichzeitig auch ein Kanton von vielfältigen Initiativen der Nachbarschaftshilfe und Ideen eines attraktiven Zusammenlebens sein. Eigeninitiative ist letztlich ein Indikator einer attraktiven Gesellschaft.

Alt werden ist eine Errungenschaft der modernen Zeit. Ältere Menschen im Kanton Zug sollen möglichst lange eigenständig wohnen und am Gesellschaftsleben teilnehmen können. Ihr Beitrag in der Gesellschaft soll Wertschätzung erfahren. Eine familienfreundliche Gesellschaft ist auch eine altersfreundliche Gesellschaft.

Das Zusammenleben von einheimischer Bevölkerung und Zugezogenen ist ein typischer Teil des wirtschaftlich prosperierenden Kantons. Je besser das gelingt, umso lebenswerter ist der Kanton Zug. Die Akzeptanz des dynamischen Zuger Wirtschaftsstandorts bei Zugerinnen und Zugern hängt letztlich auch von der Akzeptanz der zugezogenen Bevölkerung ab. Der Kanton Zug soll sich durch eine grosse Gastfreundschaft auszeichnen. Gleichzeitig erwarten wir von der ausländischen Bevölkerung eine Grundbereitschaft, sich auf die Verhältnisse im Kanton Zug einzulassen. Gesetze sollen eingehalten und kulturelle Werte respektiert werden.

Die Zuger Identität zeichnet sich durch eine grosse Vielfalt von gesellschaftlichen und kulturellen Aktivitäten und Bräuchen aus. Träger sind oft Vereine. Sie übernehmen eine wichtige gesellschaftliche Rolle. Die CVP als traditionell stärkste Partei im Kanton Zug ist mit dieser Zuger Identität und ihren Traditionen so stark verknüpft wie kaum eine andere Partei. Die CVP ist die Partei der Zugerinnen und Zuger.

Ziele der CVP-Familienpolitik im Kanton Zug

  • Die CVP fordert, dass Junge und Familien im Kanton Zug bezahlbaren Wohnraum finden und wohnhaft bleiben können. Wo notwendig, soll der Staat den genossenschaftlichen Wohnungsbau unterstützen.
  • Die CVP will dem Anliegen gerecht werden, dass die Menschen im Alter möglichst lange zu Hause leben. Wir setzten uns dafür ein, dass im Kanton Zug die Service- und Spitexleistungen gefestigt und bei Bedarf ausgebaut werden.
  • Die CVP will die Erfahrung der Generation 60plus, für Gesellschaft und Wirtschaft besser nutzen
  • Die CVP verlangt von der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde mehr Einvernehmlichkeit und Transparenz.

Das hat die CVP Zug für die Familien bereits getan

  • Motion betreffend Visitation der Kindes- und     Erwachsenenschutzbehörde (KESB)
  • Motion betreffend Teilzeitpensen – auch an Zuger Gerichten
  • Motion betreffend Durchgangsstation Steinhausen
  • Postulat betreffend Zukunft der Poststellen in den Zuger Gemeinden
  • Interpellation betreffend Wiedergutmachung für die Opfer von fürsorglichen Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen: Was unternimmt der Kanton Zug?
  • Kleine Anfrage betreffend Benützung der Turnhallen der Kantonsschule Zug durch die Bevölkerung
  • Kleine Anfrage betreffend Wohnsitzpflicht für Kandidierende
Wir nutzen Cookies für ein besseres Nutzererlebnis.